Übliche Routine im Haus Herrenhilf

Veröffentlicht am Sonntag, 2. Februar 2014 von Vivien.

Hallo,

Nach jetzt schon guten 4 Monaten, die ich als Freiwillige Sozialarbeiterin arbeite, habe ich mittlerweile meine eigene Routine gefunden und dachte euch ein bisschen davon zu erzählen.
Ich fange genau zur Mittagszeit um 12 Uhr an zu arbeiten, und höre nach 8 Stunden (mit 30 Minuten Pause dazwischen) um 20 Uhr auf.

Je nachdem welche Aufgaben euch zugeteilt werden variiert euer Arbeitsbereich natürlich. Aufjedenfall, das Erste, was ich dann mache ist den Tisch zu decken. Hört sich jetzt nicht nach viel Arbeit an (ist es auch nicht UNBEDINGT), aber für 12-15 Leute den Tisch zu decken nimmt schon ein bisschen Zeit in Anspruch.
Was ich danach mache ist abhängig davon, wann die Kiddies von der Schule ins Heim kommen, aber gehen wir mal davon aus, dass noch keiner zurück gekommen ist.

Dann ruft als nächstes die WÄSCHE :D! Bei 10 Kindern gibts da definitv jeden Tag was zu tun. Sowohl Wäsche waschen, zusammenlegen, sortieren oder manchmal schon in die jeweiligen Schränke einordnern. Ich muss zugeben am Anfang war das alles bisschen verwirrend, da die meisten Kleidungsstücke nicht mit den Initialen versehen wurde und ich dann wie ein verzweifeltes, aufgeschrecktes Huhn bei jeder Hose fragen musste "Hey, ist das deine Hose?" .. Naja, nach den Monaten weiß ich schon solangsam welche Hose zu wem gehört ;)

Falls jedoch der zweite Fall eintritt und schon ein Kind zuhause ist heißt das HAUSÜBUNGS-Unterstützung (:
Jedes Kind brauch spezielle Unterstützung! Der eine ist in Mathematik gut und tut sich in der Rechtschreibung schwer, der andere schreibt wie ein Profi versteht aber einfache Rechnungen nicht. Das ist aber schließlich normal nur man muss sich eben dran gewöhnen (=

Wenn auch dies erledigt ist , ist meistens Zeit zur ersten Therapie zu fahren ! Da wird dann die oder derjenige geschnappt, in den bereitstehenden -hauseigenen Diakonie de la Tour-Bus gesetzt und los gefahren. (aber darüber werde ich bald nochmal einen Blogeintrag schreiben ;) )
 

Am Abend helfe ich dann beim Zubereiten des Abendessen, Vorbereiten des Frühstücks (sprich Milch,Butter,Brot, Müsli etc. in der Großküche zu holen) und dann heißts ab 19:30 auch schon "Gute Nacht" für die kleineren in der Gruppe =)

 

Alles eigentlich recht übersichtlich und wie gesagt, wenn man einmal den Dreh rauß hat, lässt sich mit der Situation echt gut umgehn, solange man spontan, offen und bereit für Neues ist :)

Tätigkeitsbereich: 
Kinder und Jugendliche