Erste Eindrücke

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. Oktober 2013 von Johanna.

Ich bin jetzt schon seit mehr als einem Monat bei BACH in Mödling und die dritte Woche bei INTO in Wien und ich muss sagen, ich bin wirklich zufrieden. Mit beiden Teams komme ich sehr gut klar und sie geben mir das Gefühl, dass ich voll dazugehöre. Auch die Schüler der beiden Projekte sehen mich glaubich als Respektperson, was ein tolles Gefühl ist, weil sie teilweise auch älter sind als ich.

Bei BACH  arbeite ich beim Pflichtschulabschlusskurs für junge Menschen mit Migrationshintergrund mit. Fast alle sind Flüchtlinge, großteils aus Afghanistan, und die meisten sind Burschen. Montag und Dienstag habe ich auch im Basisbildungskurs geholfen, weil sich eine Lehrerin den Arm gebrochen hat und nicht schreiben kann.

Das angenehme bei beiden Kursen ist dass fast alle Teilnehmer sehr motiviert sind, weil sie (zu Recht) den Kurs und die damit verbundene Bildungs- und Berufsberatung als große Chance sehen.

 

Bei INTO arbeite ich Mittwoch und Freitag Nachmittag in der Lernbetreuung mit und Freitag Vormittag übernehme ich die Rezeption. Zum Glück ist Freitags nicht so viel los, sonst wär cih mit der Rezeption wohl leicht überfordert.

Bei der Lernbetreuung helfe ich hier eingeschulten Kindern verschiedenen Alters bei Hausübungen oder lerne mit ihnen für Schularbeiten. Manchmal ist das anstrengend, wenn zum Beispiel viele acht- bis zehnjährige Buben da sind und jeder braucht Aufmerksamkeit damit was weitergeht. Aber dann kommen auch wieder so Erfolgserlebnisse, wenn ich jemandem etwas erklären kann, so dass es dann wirklich sitzen bleibt.

Tätigkeitsbereich: 
Flüchtlingsarbeit